Die Gegenwart der Zukunft: Perspektiven zeitkritischer Wissenspolitik

Portada
Springer-Verlag, 2007 M06 26 - 309 páginas
0 Opiniones
Las opiniones no están verificadas, pero Google revisa que no haya contenido falso y lo quita si lo identifica
Die Zukunft wurde in modernen Gesellschaften als Horizont unbegrenzter Möglichkeiten wissenschaftlich-technischer und damit auch gesellschaftlicher Entwicklung begriffen. Dieser optimistischen Sichtweise entgegengesetzt zeigt sich heute, wie sehr gegenwärtiges Handeln diesen Horizont von Möglichkeiten gerade begrenzt. In der Folge muss Fortschritt neu bewertet, Zukunft bewusst gestaltet werden. Entsprechend verschieben sich die Muster gesellschaftlicher Zeitstrukturierung, die analytisch als Zeitlandschaften erfasst werden. Die mit diesen Verschiebungen verbundenen Konflikte provozieren Rufe nach einer Zeitpolitik. Mit Blick auf die Risikobewältigung in spätmodernen Gesellschaften werden in diesem Band Probleme und Perspektiven einer zeitkritischen Wissenspolitik diskutiert.
 

Comentarios de la gente - Escribir un comentario

No encontramos ningún comentario en los lugares habituales.

Páginas seleccionadas

Contenido

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS
9
ZEITEN IM WANDEL HOMOGENISIERUNG UND HETEROGENISIERUNG
35
ZEITSCHICHTEN UND ZEITLANDSCHAFTEN
89
RISIKEN IM WANDEL NEUE GRENZEN ZWISCHEN WISSEN
103
WIEDERKEHR VON HEILSMOTIVEN
147
POLITIK IM WANDEL ENTSCHEIDEN IN ZONEN DER
169
LERNEN IM WANDEL
249
LITERATUR
275
Derechos de autor

Otras ediciones - Ver todas

Términos y frases comunes

Acerca del autor (2007)

Dr. Stefan Böschen ist Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich "Reflexive Modernisierung" an der Universität Augsburg. Prof. Dr. Kurt Weis, Mitglied der Fakultäten für Sportwissenschaft und für Wirtschaftswissenschaften, leitete bis 2006 das Fachgebiet Soziologie an der TU München.

Información bibliográfica